Sonntag, 10. Juli 2011

1.Etappe-127km,3200 höhenmeter

Radfahren ist unser Hobby. Wir haben Spaß dabei und erholen uns. Das musste ich mir spätestens am Monte Zoncolan gebetsmühlenartig wiederholen. Der letzte Anstieg war endlos,ich allein mit dem berg,als Letzte. Suse ist den letzten Pass nicht mehr mitgefahren,sogar Ingo saß im Besenwagen und ich hab mich mit letzter Kraft Stunden nach den Siegern ins Ziel gequält. Die heutige Erkenntnis: Schieben ist keine Schande, schon gar nicht bei 24% im Schlussanstieg. Morgen geht's weiter,wir bleiben tapfer.
P.s. Vom Helikopter war natürlich nichts mehr zu sehen. Mehr Bildmaterial und schöne Impressionen unter www.peakbreak.com

Kommentare:

  1. Wir haben intensiv an euch gedacht& versucht mental für Ausgleich zu sorgen, als wir heute bei ca. 0.001% Steigung in der Elbeniederung Rad fuhren! Wahnsinn was ihr da treibt. Ihr seid unsere Heldinnen! Keep it rollin'! Eure Conny& Suse

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin Stolz auf Dich, Marlene! Weiter so! LG, Constanze

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Marlene, wow und ehrlich Spitzenleistung. Ich bewundere Euch für den Mut und wünsche Euch noch ganz viel Power und natürlich auch weiterhin viel Spaß,lg Sabine

    AntwortenLöschen